Die Alltagsbetreuung

Allgemeines

Unser Ziel ist es, Personen mit eingeschränkten körperlichen und/oder geistigen Fähigkeiten zu ermöglichen, ihr Leben mit Würde und Wohlbefinden, so lange wie möglich, in ihrer eigenen häuslichen Umgebung zu verbringen.
Unser Pflegeangebot ergänzt sich somit mit dem Bereich der Alltagsbetreuung.

Art der Betreuung:

Die Alltagsbetreuung erfolgt in Form einer Einzelbetreuung, wobei diese ganz individuell auf jeden einzelnen Kunden abgestimmt wird. Die Häufigkeit dieser zusätzlichen Betreuungsleistung berechnet sich je nach Höhe der Bewilligung der Pflegeversicherung oder nach Anfragen unserer Kunden.

Ort der Betreuung:

Die Alltagsbetreuung findet in den Räumlichkeiten des Kunden statt.

Förderung der betreuten Person:

Unsere Kunden im Bereich der Alltagsbetreuung sind Menschen mit Einschränkungen in ihren körperlichen und/ oder geistigen Fähigkeiten und sollen gezielt gefördert werden, sodass die Ressourcen weiterhin gefördert und erhalten werden können.
Besonders bei Menschen mit Demenz ist ein wichtiges Ziel der Erhalt der Gedächtnisleistung. Um das Gedächtnis zu trainieren, können z.B. entsprechende Spiele gespielt werden (z.B. Memory) oder mit rhythmischen Reimen gearbeitet werden. Auch Biographie- und Erinnerungsarbeiten sind ein wichtiger Bestandteil für den Erhalt und die Schulung des Gedächtnisses. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung von Bewegung. Bewegung kann man in verschiedenen Formen (aktiv/passiv) anbieten. Weiterhin kann es hilfreich sein die Sinne anzuregen, z.B. durch Singen, Musik, Massage, das Anbieten verschiedener Gerüche oder andere Angebote der 10-Minuten-Aktivierung.
Bei allen angebotenen Maßnahmen ist es überaus wichtig, die Individualität, jedes Kunden zu berücksichtigen und ein für sich nach seinen Wünschen und Fähigkeiten entsprechendes Konzept zu überlegen. So kann der Kunde entsprechende Fortschritte und Erfolge wahrnehmen. Dieses Erfolgserlebnis ist sehr wichtig, da es dem Kunden Selbstvertrauen und Lebensfreude zurückgibt.

Entlastung der Angehörigen:

Die Angehörigen der Menschen, die die häusliche Pflege übernommen haben, sind häufig an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gekommen und sollen durch das Angebot der Alltagsbetreuung, Entlastung und mehr Freiraum für ihre eigenen Bedürfnisse bekommen.

Mitarbeiter/innen:

Die Mitarbeiter/innen in der Alltagsbetreuung haben eine Weiterbildung in diesem Bereich. Sie besuchen regelmäßige Schulungen und Fortbildungen für diesen Bereich. Sie verfügen außerdem über die nötigen Kenntnisse im Bereich Hygiene und sind in der Lage auch Erste Hilfe zu leisten. Des Weiteren verfügen die Mitarbeiter/innen über ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und soziale Kompetenz, denn ein guter persönlicher Kontakt zum Kunden ist Grundvoraussetzung für eine zufriedenstellende und erfolgreiche Umsetzung der Alltagsbetreuung.